Außerhalb Deutschlands: 0049 - 7161 - 507 28 85

Adipositas-Chirurgie: Möglichkeiten und Methoden

Als Adipositas-Chirurgie bezeichnet man operative Eingriffe, die übergewichtigen Menschen helfen sollen, ihr Übergewicht zu reduzieren. Die verschiedenen Methoden der adipositas-chirurgischen Eingriffe sollen so helfen, Fettsucht zu überwinden und mögliche gesundheitliche Risiken zu dezimieren.

Methoden

Die am häufigsten verwendeten Methoden sind das Magenband und der Magenbypass. Ein Magenband ist ein Silikonband, das mittels minimal-invasiver Chirurgie, auch Schlüssellochchirurgie genannt, um den Magen gelegt wird und so das Magenvolumen verkleinert. Dieser Eingriff ist von geringen Risiken begleitet und erzielt in der Praxis gute Erfolge. Sollte es trotz Magenband nicht zu einer Gewichtsreduktion kommen, beispielsweise weil der Patient einen Großteil der überflüssigen Pfunde durch kalorienhaltige Getränke ansammelt, stellt der Magenbypass eine weitere Alternative dar. Hierbei wird der Dünndarm verkürzt und mit einer verkleinerten Magentasche verbunden. So wird die Nahrung am eigentlichen Magen vorbeigeleitet und ein Großteil des aufgenommenen Fettes wird unverdaut wieder ausgeschieden. Anders als das Einsetzen eines Magenbandes kann dieser Eingriff nicht mehr rückgängig gemacht werden. Die Erfolgschancen, eine Gewichtsreduktion herbeizuführen, sind bei dieser Methode zwar höher als beim Magenband, die Risiken des operativen Eingriffs sind es allerdings auch. Die dritte Methode der Magenverkleinerung ist der Magenballon. Ein Magenballon besteht aus Silikon und wird mittels Magenspiegelung in den Magen eingeführt. Er ist mit einer Kochsalzlösung gefüllt und verringert so das Volumen des Magens. Auch bei Patienten mit einem Magenballon stellt sich das Sättigungsgefühl früher ein und das Essverhalten wird verändert.

Gründe für Adipositas-Chirurgie

Menschen, die an Übergewicht oder Adipositas leiden, haben mit einer Vielzahl von Krankheiten zu kämpfen. Natürlich lässt nicht jeder Übergewichtige sofort eine Fettabsaugung durchführen, sondern versucht das Übergewicht zunächst mit einer Ernährungsumstellung und Bewegung zu bezwingen. Dennoch gibt es einige übergewichtige Patienten, die von adipositas-chirurgischen Maßnahmen profitieren können. Im Rahmen der Adipositas-Chirurgie werden hauptsächlich drei Methoden eingesetzt: das Magenband, der Magenbypass und der Magenballon. Sie alle führen zu einer Verringerung des Magenvolumens. Als Folge tritt das Sättigungsgefühl früher ein und der Körper nimmt weniger Nahrung auf.

Kostenübernahme

Die drei Methoden der Adipositas-Chirurgie führen hingegen meist zu einer dauerhaften Gewichtsreduktion. Allerdings müssen die Patienten die Kosten für die Eingriffe in der Regel selbst tragen. Nur in Ausnahmefällen, wenn ein Patient zum Beispiel einen Body-Mass-Index von über 40 hat und sehr schwer übergewichtig ist, übernehmen Krankenkassen die anfallenden Kosten.

Fettabsaugung

Eine Fettabsaugung zählt jedoch nicht zu den Methoden der Adipositas-Chirurgie. Sie sollte lediglich als zusätzliche Maßnahme wahrgenommen werden, um gezielt einzelne Fettpolster zu entfernen. Eine Liposuktion (das Absaugen des Fettgewebes) ist im Gegensatz zu Magenband, Magenballon oder auch Magenbypass keine langfristige Methode zur Gewichtsreduktion.

Informieren Sie sich unverbindlich über die Adipositas-Chirurgie

Frau Herr Firma  

Haben Sie Fragen? Hotline: 07161 - 507 28 85

Außerhalb Deutschlands: 0049-7161-507 28 85
Vorname
  Land
Deutschland Österreich Schweiz andere
Nachname
  Telefon
Strasse
  Handy
PLZ
ORT
  E-Mail

Ich bin an folgenden Schönheitsoperationen interessiert:

Brustvergrößerung Brustvergr. Eigenfett Brustverkleinerung Bruststraffung
Fettabsaugung BodyTite Fettabsaugung Bauchstraffung Facelifting
Nasenkorrektur Ohrenkorrektur Lidkorrektur Lippenkorrektur
Kinnkorrektur Halsstraffung Oberarmstraffung Oberschenkelstraffung
Faltenbehandlung Gynäkomastie Schamlippenkorrektur Hyperhidrosis
Po Vergrößerung Haartransplantation    

Wunschtermin und Wunschklinik

Wunschklinik
 
Wunschtermin
 
Alternativtermin
 

Rückrufwunsch

Bitte rufen Sie mich zurück
 
am:
um:
 

Kostenloses Infopaket

Bitte senden Sie mir das Infopaket
per Post oder
per Email als PDF.
Wir behandeln Ihre Kontaktdaten absolut vertraulich. Ihre Daten werden von uns niemals an Dritte weitergegeben. Eventuelle Rückrufe erfolgen diskret und nur an Sie persönlich.