Außerhalb Deutschlands: 0049 - 7161 - 507 28 85

Gynäkomastie - Brustansatz des Mannes

Die Gynäkomastie bzw. der vergrößerte Brustansatz gehört zu den typischen Problemzonen des Mannes. In den seltensten Fällen ist eine Entfernung der Brustdrüse, oder gar eine Brustverkleinerung bzw. Bruststraffung notwendig. Eine Fettabsaugung ist meistens ausreichend.Zwei Ursachen der vergrößerten männlichen Brust gilt es zu unterscheiden.Ist eine gutartig, vergrößerte Brustdrüse die Ursache, handelt es sich um eine Gynäkomastie. In Hinblick auf die Hormone, sind die betroffenen Männer vollkommen normal. Sie kann unterschiedliche Ursachen haben. Die Gynäkomastie kann bei Männern in unterschiedlichen Entwicklungsstufen auftreten.

Allgemine Informationen Gynäkomastie

Bei der Gynäkomastie handelt es sich um eine gutartige Vergrößerung der männlichen Brustdrüse. Häufig tritt sie während der Pubertät auf. Ursachen der Gynäkomastie können hormonell bedingt, die Folgen von starkem Übergewicht, Einnahme von bestimmten Medikamenten (Anabolika), Alkohol und auch Drogen sein. Ca. 40% der Männer sind hiervon betroffen. Zwei Formen der vergrößerten Brust beim Mann gilt es zu unterscheiden. Während es sich bei der Gynäkomastie um eine vergrößerte Brustdrüse handelt, handelt es sich bei der Lipomastie (Pseudogynäkomastie) um eine Vergrößerung der Brust durch Fettgewebe. Bei 90% aller Männer kann die vergrößerte Brust durch eine Fettabsaugung wieder in eine ästhetische Form gebracht werden. Die Unterscheidung Gynäkomastie oder Pseudogynäkomastie ist sowohl für die Diagnostik als für die Behandlung wichtig.


Wissenswertes zur Gynäkomastie auf einen Blick

  • Vorbereitung: Abklärung beim Internisten, um welche Form der Gynäkomastie es sich handelt.
  • Voraussetzung: realistische Erwartung
  • Narkose: Vollnarkose
  • Klinikaufenthalt: bei Fettabsaugung reicht 1 Nacht Klinikaufenthalt, bei Entfernung der Brustdrüse sollten 1-2 Nächte nach OP eingeplant werden.
  • Heimreise: Begleitperson - nicht selbst mit dem PKW fahren
  • arbeitsfähig:- Fettabsaugung: Bürotätigkeit nach 3-4 Tagen, körperlich anstrengende Tätigkeit frühestens nach 2 Wochen- Entfernung der Brustdrüse/Straffung: Bürotätigkeit nach 1-2 Wochen, körperlich anstrengende Tätigkeit nach 2-3 Wochen
  • Sport: 4 - 6 Wochen kein Sport (kein Schwimmen, keine Sauna)
  • Sonnenbad und Solarium: 3 Monate meiden - SonnenschutzOP-
  • Ergebnis: nach 3-4 Monaten, Ergebnis meist von Dauer

Fragen und Antworten zur Gynäkomastie

Bei der echten Gynäkomastie ist die Brust des Mannes durch ein Brustdrüsengewebe vergrößert. Ursache der vergrößerten Brust des Mannes  kann neben der vergrößerten Brustdrüse aber auch ein vermehrter Fettanteil sein. Handelt es sich um vermehrten Fettanteil so spricht man von einer Pseudo-Gynäkomastie bzw. Lipomastie. In vielen Fällen können beide Möglichkeiten auch gleichzeitige Ursache für die „Männerbrust“ sein.

Mehrere Ursachen führen zur Entstehung der Gynäkomastie. Neben psychologischen Ursachen können enorme Gewichtszunahme, Medikamente, Drogen und auch Krankheiten Verursacher der Gynäkomastie sein. Bei mehr als 75% der Betroffenen ist weder bei der Gynäkomastie noch bei der Pseudogynäkomastie eine medizinische Erklärung zu finden.

Ein Eingriff sollte frühestens nach Abschluss der Pubertät vorgenommen werden, da sich die Brüste beim Jugendlichen sonst ggf. in der Phase der Entwicklung wieder erneut bilden könnten. Bei stark ausgeprägten Brüsten kann die psychische Belastung für den Jugendlichen zu groß sein, so dass dies auch einen vorherigen Eingriff rechtfertig.

Liegt eine echte Gynäkomastie (weiblicher Brustansatz beim Mann), so ist ein vergrößerter Drüsenkörper die Ursache für das verstärkte Brustwachstum. Das Drüsengewebe wird in diesem Fall entfernt, um ein nochmaliges Auftreten zu verhindern. Es empfiehlt sich, den Eingriff möglichst erst nach der Pubertät durchzuführen. Ursachen für ein Auftreten des Brustwachstums können unter anderem auch Medikamente wie z.B. Anabolika sein. Liegt eine Pseudogynäkomastie, bedingt durch Übergewicht vor, spielt der Drüsenkörper keine Rolle. Erfolgt nach der Absaugung des Fettgewebes eine weitere starke Gewichtszunahme, so kann sich im Einzelfall erneut ein Brustansatz durch Fetteinlagerungen bilden.

Ist die Brust weniger stark ausgeprägt, so verläuft die Narbe im Halbkreis, unterhalb des Brustwarzenhofes, an der Grenze zur umgebenden Haut. Die Narben sind später nahezu unsichtbar, da sich der Schnitt von zwei bis drei Zentimetern im direkten Übergang zwischen umgebender Haut und Warzenhof befindet. Bei stark ausgeprägten Brüsten verläuft die Narbe um den Brustwarzenhof.

Zwei bis 3 Wochen nach dem Eingriff können Sie sich wieder sportlich betätigen. Kampfsport und extremere Sportarten können erst wieder vier bis sechs Wochen nach der Brust-OP ausgeübt werden.

Nach dem Eingriff entsteht ein gewisses Spannungsgefühl. Dies ist jedoch für den Patienten wenig beeinträchtigend. Das Spannungsgefühl bildet sich jedoch im Zuge des Abschwellprozesses recht bald wieder zurück.

Das Kompressionsmieder sollte in den ersten 3-4 Wochen nach dem Eingriff ohne Unterbrechung getragen werden, da es den Heilungsverlauf und das kosmetische Ergebnis enorm beeinflusst. Durch das Tragen der Kompressionswäsche wird das Gewebe gestützt, es bilden sich weniger Hämatome, und die Haut passt sich der veränderten Form besser an.

Für einige Wochen kann es nach dem Eingriff zu einer verminderten Gefühlswahrnehmung kommen. Bei normal verlaufender Wundheilung wird sich die Sensibilität wieder vollständig normal normalisieren.

Gynäkomastie OP | Überblick

  • Vorbereitung: Abklärung der Form der Gynäkomastie beim Internisten
  • Voraussetzung: realistische Erwartung
  • Narkose: Vollnarkose
  • Klinikaufenthalt: bei Fettabsaugung 1 Nacht Klinikaufenthalt, bei Entfernung der Brustdrüse 1-2 Nächte
  • Heimreise: Begleitperson - nicht selbst mit dem PKW fahren
  • Arbeitsfähig:

    Fettabsaugung:
    Bürotätigkeit nach 3-4 Tagen, körperlich anstrengende Tätigkeit frühestens nach 2 Wochen
    Entfernung der Brustdrüse/Straffung:
    Bürotätigkeit nach 1-2 Wochen, körperlich anstrengende Tätigkeit nach 2-3 Wochen

  • Sport: 4-6 Wochen kein Sport (kein Schwimmen, keine Sauna)
  • Sonnenbad und Solarium: 3 Monate meiden, -Sonnenschutz
  • OP-Ergebnis: nach 3-4 Monaten, Ergebnis meist von Dauer

Kontaktaufnahme bei Fragen oder Interesse an einer Gynäkomastie Behandlung

Frau Herr Firma  

Haben Sie Fragen? Hotline: 07161 - 507 28 85

Außerhalb Deutschlands: 0049-7161-507 28 85
Vorname
  Land
Deutschland Österreich Schweiz andere
Nachname
  Telefon
Strasse
  Handy
PLZ
ORT
  E-Mail

Wunschtermin und Wunschklinik

Wunschklinik
 

Wunschtermin
 
Alternativtermin
 

Rückrufwunsch

Bitte rufen Sie mich zurück
 
am:
um:
 

Kostenloses Infopaket

Bitte senden Sie mir das Infopaket
per Post oder
per Email als PDF.
Wir behandeln Ihre Kontaktdaten absolut vertraulich. Ihre Daten werden von uns niemals an Dritte weitergegeben. Eventuelle Rückrufe erfolgen diskret und nur an Sie persönlich.