Außerhalb Deutschlands: 0049 - 7161 - 507 28 85

Arztgespräch einen Tag vor der Operation

Von großer Bedeutung ist das Arztgespräch am Tag vor dem reservierten OP-Termin. Das Arztgespräch wird für Sie immer in deutscher Sprache sein. Spricht der Arzt nur Englisch, ist eine Deutsch sprechende Assistentin bei der Konsultation anwesend. Bei diesem Gespräch werden Sie über den Eingriff, Risiken und das zu erwartende Ergebnis informiert. Zur Veranschaulichung wird Ihnen der Arzt auch noch Vorher-Nachherfotos der von ihm operierten Patienten zeigen. Bereiten Sie sich auf das Gespräch gut vor. Schreiben Sie alle Fragen und Wünsche schon zu Hause auf, damit bei dem Beratungsgespräch kein wichtiger Punkt vergessen wird. Schildern Sie dem Arzt Ihre Erwartungen in das gewünschte Ergebnis. Nur so können Ihre Vorstellungen in Einklang mit dem medizinisch Machbaren gebracht werden. Informieren Sie den Arzt über Allergien, Medikamenteneinnahme sowie vorhandene Vorerkrankungen an Herz, Kreislauf, Gefäß, Lunge oder der inneren Organe. 

Die erforderliche schriftliche Patientenaufklärung wird dem Patienten am Tag vor der OP in deutscher Sprache vorgelegt. Mit Ihrer Unterschrift bestätigen Sie vor dem Eingriff, dass Sie keine weiteren Fragen an den Arzt haben, gut aufgeklärt sind und nach ausreichender Bedenkzeit der geplanten Operation zustimmen.

Wünschen Sie das Arztgespräch unabhängig von einem OP-Termin, so ist dies natürlich auch möglich. Gerne stimmen wir die Konsultation mit Ihnen und dem Arzt Ihrer Wahl ab.

Allgemeiner Hinweis

Sabine Wahl Für die Buchung einer Operation ist es in Ihrem und unserem Interesse, wenn Sie sich etwas Zeit nehmen, die folgenden Informationen in Ruhe zu studieren. Schritt für Schritt erklären wir Ihnen die wichtigsten Fragen zu Ihrer OP-Vorbereitung. Alle Ärzte sind hochqualifiziert und arbeiten mit modernster Technik und haben große Erfahrung in allen Bereichen der Schönheitschirurgie. Preise und Qualifikation sind fast gleich. Die Ärzte sprechen sehr gut Deutsch oder Englisch.

Sie haben Fragen? Zögern Sie nicht uns anzurufen, wir sind jederzeit für Sie da und nehmen uns Zeit mit Ihnen über jedes Detail ausführlich zu sprechen.
Ihre Sabine Wahl

Am Tag der Operation

Vor Ihrem Eingriff werden Sie vom Pflegepersonal auf Station vorbereitet. Bitte beachten Sie folgende Punkte:
  • Verbringen Sie die Nacht vor OP in einem nahegelegenen Hotel oder Pension
  • Erscheinen Sie morgens zur vereinbarten Uhrzeit nüchtern, ohne Schmuck und ungeschminkt in die Klinik.
  • Bringen Sie Ihre persönlichen Toilettenartikel, Handtuch und Bademantel mit.
  • Nehmen Sie eigene Medikamente nur ein, wenn es im Vorgespräch  vereinbart wurde
  • Bitte bleiben Sie unbedingt wenigstens 6 Stunden vor Beginn der Narkose nüchtern (kein Essen, Trinken, Rauchen, Bonbons).
  • Zahnprothese, Uhr, Brille, Schmuck, Piercing müssen Sie ablegen (Hörgeräte können unter Umständen mitgenommen werden).
  • Von der Stationsschwester wird Ihnen das Krankenzimmer zugewiesen, danach werden Sie auf die OP vorbereitet.
  • Um die Unruhe zu dämpfen, bekommen Sie am Vorabend und am OP-Tag ein Beruhigungsmedikament von uns. Sie schlafen dadurch nicht ein. Die Unruhe wird aber deutlich gemildert.
  • Das Pflegepersonal Ihrer Station wird Sie etwa 45 Minuten vor der geplanten Operation im Bett in den OP bringen.
Alle Kliniken akzeptieren mitgebrachte internistische Untersuchungen des Hausarztes, die nicht älter als 14 Tage sein dürfen.
Fehlende internistische Untersuchungen können  am OP-Tag ggf. in den Kliniken durchgeführt werden. In Prag können diese Untersuchungen jeden Werktag bis Freitag zwischen 8.00 und 9.00 Uhr durchchgeführt werden. Ausnahme Budweis: Patienten über 35 Jahre müssen die internist. Untersuchung immer beim Hausarzt durchführen lassen. 

Narkose

 Im OP legen wir Sie nach Überprüfung der Identität auf eine fahrbare Liege und bringen Sie in unseren Vorbereitungsraum. Bevor wir mit der Narkose beginnen können, müssen wir noch einige Vorbereitungen treffen:
  • Wir messen den Blutdruck über eine Manschette am Arm.
  • Ihre Herzfunktion wird mit dem EKG überwacht. Dazu kleben wir kleine Aufkleber am Brustkorb fest.
  • Eine Infusion wird angelegt, um Medikamente für die Narkose verabreichen zu können. Auch bei örtlichen Betäubungsverfahren ist diese erforderlich, um bei Bedarf rasch Medikamente geben zu können.
Anschließend wird das mit Ihnen vereinbarte Narkoseverfahren angewandt.

Aufwachen

Nach dem Aufwachen aus der Narkose bringen wir Sie in den Aufwachraum. Dort  werden Atmung und Kreislauf überwacht. Sie erhalten, falls nötig, Medikamente gegen Schmerzen. Anschließend werden Sie wieder auf Station gebracht.

Nach dem Eingriff

Nach der OP bleiben Sie bis zur Ihrer Entlassung in einem gepflegten Krankenzimmer. In der Regel teilen Sie das Zimmer mit einer weiteren Patientin. Ihren Besuch können Sie bereits wenige Stunden nach OP zu den üblichen Besuchszeiten empfangen.